Aktivitäten

 

 

Termine 2o17/18

Erstes Halbjahr:

Mittwoch, 13.09.2017, 19.00 Uhr: Elternabend nur für die Eltern künftiger ErstklässlerInnen

Samstag, 16.09.2017, 10.00 Uhr: Einschulung der ErstklässlerInnen (Turnhalle Hausen)

Mittwoch, 27.09.2017: Der Verkehrskasper kommt in die Anfangsunterrichtsklassen

Montag, 09.10.2017, 19.30 Uhr:         Elternabende Kl. AU 1 und Kl. 3/4 c

Dienstag, 10.10.2017, 19.30 Uhr:       Elternabende Kl. AU 2 und AU 3

Mittwoch, 11.10.2017, 19.30 Uhr:      Elternabende Kl. 3/4 d und Kl. 3/4 a

Donnerstag, 12.10.2017, 19.30 Uhr: Elternabende Kl. AU 4 und Kl. 3/4 b

Donnerstag, 26.10.2017, 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr: Nachmittag der Lieder

Samstag,25.11.2017: Weihnachtsmarkt Hausen

Zweites Halbjahr:

Montag, 05.03.2018, 19.30 Uhr:        Elternabende Kl AU 3 und Kl. 3/ 4 c

Dienstag, 06.03.2018, 19.30 Uhr:      Elternabende Kl. AU2 und Kl. 3/4 b

Mittwoch, 07.03.2018, 19.30 Uhr:     Elternabende Kl. 3/4 d und Kl. 3/4 a

Donnerstag, 08.03.2018, 19.30 Uh:  Elternabende Kl. AU 1 und Kl. AU 4

Samstag, 17.03.2018: Osterbasar –
20 Jahre Maria Montessori Grundschule Hausen

Montag, 04.06.2018: Pädagogischer Tag (alle SchülerInnen haben schulfrei!)

Ferien 2017/18

p1050830

 

LESS – Energie sparen, wie geht das?

LESS ist die Abkürzung für „Lukratives Energiesparen in Stuttgarter Schulen“. Im Rahmen dieses Projektes kooperiert  die Maria Montessori Grundschule Hausen seit vielen Jahren mit dem Amt für Umweltschutz und hier besonders mit Dr. Görres und Sandra Langer. Und warum heißt das denn lukratives Energiesparen? Weil wir die Hälfte von allem, was wir einsparen, auf unser Schulkonto überwiesen bekommen und es in tolle Projekte reinvestieren können. Für jedes gelungene Projekt oder für entsprechende Veröffentlichungen auf unserer Webseite oder auf Plakaten erhalten wir dann noch zusätzliche finanzielle Anreize…. mehr dazu

p1060157

 

Nesu’ah – die Gereiste

– Wir heißen die Flüchtlinge in Hausen willkommen –

Im Februar 2016 werden über 200 Flüchtlinge bei uns in Hausen eine erste Unterkunft finden. Auf einem Fußballplatz in der Steinröhre werden Container aufgestellt, in die die Menschen dann einziehen sollen. Wir wollen diesen Menschen mit Herz begegnen. Hausen rückwärts gesprochen heißt nämlich ‚Nesu’an‘ und das bedeutet auf Hebräisch, ‚die Gereiste‘. Ja und die Menschen, die ganz unfreiwillig sehr schwere und gefährliche Reisen antreten müssen weil sie in ihrem eigenen Land nicht sicher sind, wollen wir freundlich und offen bei uns emfangen. Deshalb handelt auch unsere interreligiöse Feier am 29.07.2015 von Menschen, die schon einmal auf der Flucht waren oder gerade sind, zum Beispiel nach dem Krieg oder als Deutschland noch geteilt war oder jetzt aus Syrien und anderen Ländern. Wir freuen uns darüber, dass wir inzwischen schon mehrmals mit Flüchtlingen in der Schule gekocht haben und dabei neue Freunde gefunden haben.
Gemeinsam haben wir schon Rezepte aus Georgien, aus dem Irak, aus Nigeria und aus Kamerun ausprobiert.Einige Kinder trauen sich auch schon an Aktivitäten der Schule teilzunehmen. Zum Beispiel am Tanzprojekt und am Cricketprojekt.

IMG_6203-2 (2)

P1020456P1000029

P1000206

 

Kooperationen mit der Akademie Schloss Solitude

Seit 2008 pflegt die Maria Montessori Grundschule mit der Akademie Schloss Solitude (www.akademiesolitude.de) eine Schulpartnerschaft, auf die sie sehr stolz ist. Die Zusammenarbeit entstand, als die Schule einen Kooperationspartner für das, von der Robert-Bosch Stiftung initiierte Projekt ‚Kunst-Stück‘ suchte. Der Leiter, der Akademie, Herr Prof. Jean-Baptiste Joly, war sofort bereit, mit der Schule zu sammenzuarbeiten. Eh voila, beide wurden in das wunderbare Projekt der Robert-Bosch Stiftung aufgenommen.
Diese Zusammenarbeit währt bis heute. Viele präsentable Projekte entstanden dabei und wurden teilweise auch ausführlich dokumentiert.

 

 

Solitude

Weitere besondere Kunstprojekte

 

einladung_festklein-2-1_seite_2

 

 

Chance für Afrika

Seit vielen Jahren unterstützen wir über den Verein Chance e.V. eine Bildungsinitiative in einem kleinen kenianischen Dorf namens Olereko. Der Massai-Häuptling Michael war schon öfters an der Schule und berichtete den Kindern vom Leben in seinem Dorf. Die Mutter eines Schülers brachte diesen Stein ins Rollen und stellte den Kontakt zur Organisation Chance e.V. her. Sie berichtete uns auch von ihren  Eindrücken. Jens Bergmann, der Vorsitzende von Chance e.V. begleitete Häuptling Michael immer wieder an unsere Schule und übersetzte fleißig, was Michael auf Englisch erzählte. Einige LehrerInnen und auch Frau Müller-Zastrau ermöglichen seitdem sogenannten ‚Patenkindern‘ den Besuch der Schule in der Bildungsinitiative Olereko. Weihnachten 2015 besuchte unsere Rektorin ihr Patenkind Ledama persönlich in Olereko. Der freute sich riesig und versprach, sich in der Schule nun noch mehr anzustrengen. Das wird sehr schwierig sein, denn Ledama gehört schon zu den allerbesten Schülern in der Schule dort. Wir sind gespannt, wann Häuptling Michael mal wieder in Hausen vorbeischaut.

olereko-1

Mützenprojekt

– unsere Unterstützung für den Schlupfwinkel –

DER NÄCHSTE WINTER KOMMT BESTIMMT! Bestellen Sie Häkelmützen und unterstützen Sie dabei 3 gemeinnützige Vereine:

  • Chance e.V.: Der Verein kümmert sich um das kenianische Dorf Olereko und unterstützt seine vielfältigen Überlebensstrategien. Die Bewohner von Olereko stehen nämlich an einem Wendepunkt: entweder sie finden Wege nachhaltiger Entwicklung oder das Überleben des Dorfes ist gefährdet. Deshalb haben die Einwohner gemeinsam mit Chance e.V. ein nachhaltiges ganzheitliches Entwicklungskonzept für ihr Dorf entworfen. Es umfasst die Bereiche: „Frauen und Kinder“, „Bildung“, „Landwirtschaft“, „Wasser“, „Energie“, „Bäume“, „Bildung“, „Kleingewerbe“, „Kreisläufe“ und „Synergien“. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Schlupfwinkel: In den Schlupfwinkel in Stuttgart kommen 12-21jährige Jugendliche aus allen gesellschaftlichen Schichten und aus verschiedenen Jugendszenen. Sie haben zum Beispiel Stress mit den Eltern, mit der Schule, Einrichtungen und Ämtern, sind ohne Ausbildung oder Job. Sie verbringen die Tage und manchmal auch die Nächte auf der Straße. Und allen fehlt der sichere Halt. Im Schlupfwinkel können die Besucher duschen, frühstücken, Wäsche waschen, gemeinsam kochen und Leute treffen. Wenn die jungen Leute Ärger und Stress loswerden wollen, hören die Betreuer und Betreuerinnen dort zu und vereinbaren bei Bedarf Einzeltermine mit ihnen. www.eva-stuttgart.de
  • Förderverein der MMGH: Ziel des Fördervereins ist die Unterstützung der Schule in vielen verschiedenen Bereichen, z.B. der Ausstattung der Schule mit Lernmaterialien, der Beteiligung an Fortbildungsmaßnahmen für Schülerinnen und Lehrerinnen, der Unterstützung sozial schwacher Familien, der Durchführung des täglichen Mittagessens, die Beratung der Schulleitung und als Träger der Montessori-Ausbildung für Lehrkräfte.

 

Varianten
  • Mütze 25 €
  • Stirnband 15 €
  • Bommel +5 €
  • Farben: weiss, ecru, zitrone, gelb, kürbis, scarlet, lava moul., feuer, kirsche, lachs, wolke, ciel moul., bleu, iris, ocean moul., marine, royal, jeans meliert, lila, flieder, violett, dalie, rose, candy, fresie, erdbeer moul., weinrot, perlgrau, hellblau mel., graphit moul., email mel., schwarz, natur tweed, sisal meliert, kamel, sahne, braun moul., holz meliert, braun, petrol, meerblau, lagune, mint, neon pink, neon orange, neon gelb, neon grün, limone, gras, tanne, farn, heu
  • Muster: einfarbig, zweifarbig, dreifarbig, ein kontraststreifen, zwei Kontraststreifen, drei Kontraststreifen, mit farbigem Einsatz, meliert, Bommel einfarbig, Bommel zweifarbig

 

Bestellung

Schreiben Sie an den Förderverein, Montessori@Stuttgart.de. Vergessen Sie nicht, Ihren Kopfumfang zu nennen, und die gewünschte Variante. Die Mütze kann entweder in der Schule abgeholt werden, oder für 4 € versendet werden.

einfarbig farben zweifarbig dreifarbig einstreifen zweistreifen dreistreifen meliert farbigereinsatz stirnband