Suchergebnisse

 

Die vergangenen Faschingsferien standen unter dem Motto „Alles rund um das Thema Mode“.  Passend dazu findet derzeit  die Mode-Mitmachausstellung „Ran an den Stoff“ im Jungen Schloss statt, die wir mit den Ferienkindern besuchten. Wir waren sehr glücklich darüber, dass wir nach langer Zeit wieder einen Ausflug unternehmen konnten. Im Jungen Schloss angekommen, konnten die Mädchen und Jungen anhand vieler interaktiver Stationen das Thema „Mode“ erleben und lernten dabei Verschiedenes über die Funktion von Kleidung. Ist diese zum Beispiel praktisch, schick oder sogar lebensrettend? Weiter entdeckten die Kinder ganz unterschiedliche Stoffe, deren Herkunft, Produktion und Pflege. Als krönenden Abschluss konnten die Ferienkinder noch ihren eigenen Stoffbeutel bedrucken. Bei schönem Wetter ging dir Gruppe anschließend noch auf den Spielplatz.

Auch vor Ort hatten die Ferienkinder die Möglichkeit, an verschiedenen Angeboten teilzunehmen. In Kooperation mit dem KJH-Giebel besuchte Herr Kurt mit den 3/4ern die Einrichtung und nutze deren vorhandene Druckpresse, um mit den Kindern ihre eigenen T-Shirts zu bedrucken und zu verzieren. Nachdem die anfängliche Schwierigkeit der passenden Motivausfall überwunden wurde, zeichneten die Ferienkinder ihre Symbole und schnitten diese aus, bevor es ans Positionieren und Bedrucken (Pressen) ging.

Da das Thema „Mode“ nicht nur das Entwerfen und Tragen von Kleidung beinhaltet, sondern auch den Bereich der Accecoires umschließt, durfte ein passendes Angebot nicht fehlen. In diesem Sinne designten die Ferienkinder ihre eigenen Filzschlüsselanhänger. Nachdem sie eine Grundfarbe gewählt hatten, entschiedenen sie sich für eine oder mehrere Farben für die nötigen Zierelemente. Diese zeichneten sie zunächst auf einem dünneren Stück Filz an, um sie im Anschluss akkurat auszuschneiden. Der Kreativität waren hierbei keine Grenzen gesetzt und so entstanden die verschiedensten Elemente, vom Regenbogen bis hin zur Gewitterwolke. Nachdem die Elemente ausgeschnitten und mit dem dicken Filzband vernäht waren, kam der große Moment, das Anbringen der Schließe. Die Kinder verpressten die Schließe mit der Zange und hielten direkt im Anschluss ihren fertigen Schlüsselanhänger stolz in den Händen. Auch die AU-Feriengruppe stellte eigene Schmuckstücke her. So wurden Halsketten mit Perlen verziert, Armbänder designt oder aber ebenfalls ein bunter Schlüsselanhänger entworfen. Mit viel Kreativität und Geduld kreierten die Mädchen und Jungen facettenreiche Unikate.

Beim Angebot „Papier-Modedesigner“ von Herrn Hauser wurde der Pavillon zur Designerwerkstatt, in der sich die Kinder der AU-Klassen in junge, kreative Modedesignerinnen und Modedesigner verwandelten. Nach einer kurzen Einführung in das Thema legten die Kinder direkt los: Zunächst schnitten die Kinder ihr „Papp-Model“ aus einer Vorlage aus. Dies erforderte sehr viel Feingefühl, da man an einigen Stellen der Vorlage sehr filigran mit der Schere umgehen musste. Im Anschluss überlegten sich die Kinder, ob sie Frühling-, Sommer-, Herbst oder Wintermode entwerfen möchten. Die meisten entschieden sich – voller Vorfreude – für einen Sommerlook. Nun konnten die Kinder entweder bereits vorgefertigte Kleidungsvorlagen ausmalen oder komplett eigene Kleidungsstücke entwerfen. Nachdem alle Kinder fertig waren, stellten sie sich ihre Ergebnisse gegenseitig vor und sprachen über Unterschiede und Gemeinsamkeiten ihrer Kleidungsstücke.“

In der Turnhalle erwartete die Ferienkinder ein vielseitiges Bewegungsprogramm. Von bekannten Klassikern bis hin zu neuen unterhaltsamen Spielen war alles dabei. Beim Pantomime-Spiel und der Modenschau schlüpften die Mädchen und Jungen in unterschiedliche Rollen, was zu viel Freude führte. Am letzten Tag verwandelte sich die Turnhalle in einen großen Dschungel in dem die Gruppe unterschiedlichste Bewegungsformen erprobten und im Anschluss noch das Affen-Fangspiel spielten.

Schon jetzt freuen wir uns auf die kommenden Osterferien, die unter dem Motto „Theater“ stehen werden.

Die Weihnachtszeit verging wie im Flug und auch das neue Jahr kam schneller als erwartet. Wir hoffen, dass alle Familien die Weihnachtsferien genießen konnten und gut ins Jahr 2022 gestartet sind.

In der vergangenen Ferienbetreuung begleitete das Thema „Körper und Geist“ die Kinder durch den Ferienalltag. Beim Boxangebot von Hayri Kurt merkten die Kinder schnell, dass sich bei den Mädchen und Jungen über den Zeitraum der Pandemie viel Energie angestaut hat. Was hilft da besser, als dieser Energie freien Lauf zu lassen und mal ordentlich Dampf abzulassen und den Kopf freizubekommen. Nachdem grundlegende Begrifflichkeiten und Regeln besprochen wurden, erprobte die Gruppe verschiedene Boxtechniken. Anfangs hatten die Ferienkinder noch Schwierigkeiten mit der Koordination, verinnerlichten die Bewegungsabläufe jedoch immer besser und wurden mit der Zeit sicherer. Den Kindern bereitete es einen riesen Spaß ihr Durchhaltevermögen und ihre Kraft unter Beweis zu stellen. Schnell merkten Sie jedoch auch, dass Boxen eine schweißtreibende Angelegenheit sein kann, bei der man zudem fokussiert sein muss.

Etwas ruhiger ging es beim Angebot von Rolf Haller zu, der mit den Ferienkindern verschiedene Kartentricks einstudierte. Hier waren eine Menge Fingerfertigkeit und Konzentration gefragt. Damit die Kinder ihr Publikum mit ihren Fähigkeiten in Erstaunen versetzen konnten. Die Kinder erlernten verschiedene Techniken, um die richtige Karte, gezogen von einem Freiwilligen, zu erraten. Da die Kinder sehr viel Interesse und Ausdauer zeigten, beherrschten sie schließlich ihre Tricks und konnten die Anderen damit verzaubern.

Beim Angebot „Memory“ gilt es Bilderpaare aus einer Vielzahl an Karten, die auf dem ganzen Tisch verteilt sind, zu bilden. Jedoch sind die meisten Memoryspiele sehr ähnlich und zeigen meist die gleichen Motive. So wollten wir unsere eigenen Memoryspiele gestalten. Die Kinder zeigten viel Einsatz und Kreativität beim Gestalten jeder einzelnen Karte. Die Kunst lag nicht nur darin, die einzelnen Karten ansprechend zu gestalten, sondern diese kreative Leistung auf der nächsten Karte zu wiederholen.  Die Kinder zeigten sehr viel Einsatzbereitschaft und freuten sich schließlich über ihre eigenen Spiele, die sie dann auch gemeinsam testeten.

Im Laufe des Tages hatten die Ferienkinder zudem die Möglichkeit, es sich gemütlich zu machen, in der passend zum Thema vorbereiteten Bücherkiste zu stöbern und sich neues Wissen rund um den Körper anzueignen.

Die Möglichkeit, Körper und Seele in Balance zu bringen bot sich den Ferienkindern beim Yoga-Angebot mit Laurens Levin. Die Mädchen und Jungen lernten verschiedene Asanas kennen und steigerten damit ihre Beweglichkeit und Kraft. Die Durchführung fließender Bewegungsabläufe erforderte Geduld und Konzentration, um damit zu sich selbst zu finden und das innere Gleichgewicht zu erlangen.

 

In einem weiteren Angebot wurde das Thema „Sinne“ mit den Kindern aufgegriffen und gemeinsam besprochen. Was sind Sinne? Welche gibt es und wofür sind diese gut? Gemeinsam gingen die Ferienkinder diesen Fragen nach und erprobten was geschieht, wenn man sich auf einen Sinn besonders konzentriert. Passend zur Weihnachtszeit konnten die Kinder den Duft und Geschmack verschiedener Gewürze intensiv wahrnehmen und versuchen zu erraten.

 

Viel zu schnell ging auch diese abwechslungsreiche Ferienzeit zu Ende.

Wir freuen uns schon jetzt auf die kommenden Faschingsferien, die unter dem Motto „Mode“ stehen.

 

 

 Ganztagesschule   Die Maria Montessori Grundschule Hausen ist seit dem Schuljahr 2016/2017 eine gebundene Ganztagesschule in Partnerschaft mit der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft (stjg). Als einer der größten freien Träger der offenen Kinder- und Jugendarbeit ist die stjg wichtiger Partner im Bereich Ganztagesbild... weiterlesen

Seit 04.02.2015 in /ueber-uns/ganztagesschule/