Liebe Schulkinder, liebe Eltern,
heute war ein nasser Tag und das kam so…
Es passierte an einem regnerischen Tag im Herbst. Den ganzen Tag über fielen dicke Wassertropfen vom Himmel, bis es am frühen Abend endlich mit Regnen aufhörte. Da sagte Frauchen zu mir: Hey, Chaplin! Es hat aufgehört zu regnen. Lass uns schnell eine Runde spazieren gehen, dann werden wir nicht nass!“ Gesagt – getan. Ich zog mein Halsband an, schnappte mir die Leine und trottete motiviert zur Haustüre hinaus. Los ging’s!
Aber als wir gerade um die Hausecke gebogen waren, fielen schon wieder einzelne Regentropfen vom Himmel.
Da ich ein optimistisch denkender Hund bin, ließ ich mich von so ein paar kleinen Tropfen nicht aus der Ruhe bringen. Ein Häusereck weiter regnete es dann schon wieder leicht und als wir am Waldrand angekommen waren, schüttete es nur so. Missmutig trottete ich langsam weiter. Mein Fell wurde nasser und nasser, das Wasser tropfte von meinen herabhängenden Ohren auf den Boden und meine Pfoten quietschten auf dem nassen Untergrund.
Doch dann fiel mir ein, dass ein echter Basset Hound typisch englisches Wetter eigentlich toll finden sollte. Also schüttelte ich mich kräftig, dass die Wassertropfen in alle Richtungen davonspritzten und flitzte los.
Wisst ihr, dass es richtig Spaß machen kann, bei einem schönen Herbstregen einen Spaziergang zu machen!
Ich war klitschnass, aber mein Schwanz wedelte beim Laufen fröhlich hin und her und ganz leise summte ich „Doo doo doo doo … I’m singing in the rain … what a glorious feeling, I’m happy again” vor mich hin.

In diesem Sinne, wünsche ich allen Kindern viele glückliche, regnerische Herbsttage.

Euer Charlie Chaplin

Tipp: Geht doch mal im Regen spazieren und singt ein Regenlied!

chaplin