Rund um den Neubau

 

Liebes Schulteam, liebe Kinder, liebe Eltern,

in diesem Blogbeitrag möchten Schulleitung und die Verantwortliche des Schulverwaltungsamtes, Frau Alimardani, Sie gerne über den Stand des Neubaus informieren und mit einigen aktuelle Fotos veranschaulichen.

Zur Erinnerung. Es wird in drei Bauabschnitte gebaut und saniert:

1. Bauabschnitt:
Als erstes wird der Erweiterungsbau an das bestehende Schulgebäude gebaut (rot).

2. Bauabschnitt:
Danach kann der neue Erweiterungsbau bezogen werden und der Klassentrakt des Bestands wird saniert (gelb).

3. Bauabschnitt:
Hierauf kann der neu sanierte Klassentrakt wieder bezogen werden und als letztes wird der Verwaltungstrakt des Bestands saniert (grün).

Derzeit befinden wir uns noch im 1. Bauabschnitt. Die beigefügten Fotos mit den zugehörenden Kurzinformationen veranschaulichen den Baufortschritt. Übrigens, der tolle Entwurf für den Neubau entstammt dem Architekturbüro Bureauhub um den Architekten Tobias Hegemann. Dieser hat mit seinen Kollegen sehr viel Zeit vor Ort an der Schule verbracht, um die gelebte Pädagogik an der Schule konkret zu erfahren. So sind Elemente der Montessori-Pädagogik aus der Schulpraxis an der Maria Montessori Grundschule Hausen in den Neubau in einige Details eingeflossen. Auch in die Fassade werden die geometrischen Figuren der Montessori-Pädagogik eingearbeitet. Das Blau der Fenster bleibt übrigens die grundlegende Farbe und die Fassade wird so gestaltet, dass der Neubau und der Altbau auch optisch miteinander verschmelzen. Nichts wurde im Vorfeld dem Zufall überlassen und in vielen Gesprächen mit der Schulleitung und dem ganzen Schulteam gründlich überlegt.

Zu Foto 1:  Der Bagger kommt

Im Frühjahr 2020 ging es los mit dem Neubau der MMS: ein Erweiterungsbau wird an das Bestandsgebäude gebaut mit Mensa und Küche, neuen Klassenräumen und einem schönen großen Bewegungsraum und Foyerbereich. Für die Zeit der Baustelle wird der bestehende Pavillon neben dem Sportplatz ersetzt und dann beginnen die Grabungsarbeiten.

Zu Foto 2: Hier wird unser Neubau stehen

An das bestehende Schulgebäude wird mit der Fundamentplatte für den Erweiterungsbau angeschlossen. Man sieht bereits die Armierung, der Stahl der für die zukünftigen Außenwände benötigt wird. Das betonieren geht schnell, so dass man bald sieht, wie der Neubau wächst.

Zu Foto 3: Die Stelle des ehemaligen Eingangs wird zum neuen Eingang

An der Stelle des ehemaligen Eingangs entsteht, nachdem ein Stück des bestehenden Schulgebäudes abgerissen wird, der neue Eingang in ein schönes großes Foyer. Der Neubau und das bestehende Schulgebäude werden später zu einem Gebäude „zusammenwachsen“: man wird nicht mehr sehen können, wo Neubau und wo Altbau ist. Wie das geschieht, wird anhand zukünftiger Fotos noch deutlich werden.

Zu Foto 4: Die ersten Wände werden betoniert

Im Erdgeschoss werden die ersten Außenwände betoniert: hier wird flüssiger Beton zwischen zwei sogenannte Schaltafeln gefüllt und erhärtet zu einer Wand. Der Stahl in den Wänden sorgt dafür, dass die Wand auch stabil bleibt.

Zu Foto 5: Der Rohbau ist fast fertig

Das ist der Blick vom hinteren Schulhof aus auf den zweigeschossigen Erweiterungsbau: dort wo es Öffnungen gibt, kommen später die Fenster hin. Die grauen Betonwände sind der Rohbau, der noch „eingepackt“ wird. Die bodentiefen Fenster im Erdgeschoss gehören zum zukünftigen Werkraum. Von dort aus kann man in Zukunft direkt auf den Schulhof.

Zu Foto 6: Blick in die Mensa und ins Foyer mit Treppe

In Zukunft wird es an der MMS eine Mensa mit Küche geben, gleich linker Hand, wenn man das Schulgebäude betritt. Aus einem großen Foyer kann man entweder über eine helle Treppe ins Obergeschoss, hinaus auf den hinteren Schulhof oder in den bekannten runden Foyerbereich im jetzigen Bestandsgebäude. Noch ist auf den Fotos alles grau, denn wir befinden uns im Rohbau.