Aktuell

 

Mit Nala, unserer Schulhündin  begrüßt das Schulteam alle Kinder und deren Eltern.

Wir alle hoffen, dass wir in diesem Schuljahr von Wechsel- oder Fernunterricht verschont bleiben und mit Ihren Kindern wieder konstant und zuverlässig an der Schule lernen und leben dürfen.
Auf alle Fälle werden wir in der Schule alle vorgeschriebenen Hygiene- und Organisationsmaßnahmen gewissenhaft einhalten, um damit die Grundlagen für eine konstante Öffnung zu gewährleisten.

Im Einzelnen gelten derzeit folgende Regelungen:

  • Für die Elternabende gilt die 3 G-Regel (genesen, geimpft, getestet)
  • Es gibt keine Regel mehr, dass beim Überschreiten eines bestimmten Inzidenzwertes in den Wechsel- oder Fernunterricht überzugehen ist.
  • Der Sportunterricht ist nun inzidenzunabhängig möglich.
  • Es besteht für alle Kinder wieder Schulpflicht. Eine Befreiung vom Präsenzunterricht ist nur mit ärztlichem Attest möglich. Dieses muss in der ersten Schulwoche der Schule vorgelegt werden.
  • Die Kinder betreten die Schule zu Schulbeginn und Schulende nach Klassen getrennt.
  • Die SchülerInnen werden innerhalb des AUs (Kl. 1/2) und innerhalb der Stufe 3/4 zu Kleingruppen eingeteilt, z.B. beim Mittagessen oder in den AGs.
  • Die SchülerInnen tragen nach wie vor im Unterricht einen Mundschutz, nicht aber in den Pausen außerhalb des Gebäudes oder im Sportunterricht.
  • Die Verpflichtung zur regelmäßigen Lüftung und der Handhygiene bleibt bestehen.
  • Jedes Kind wird vom 27.09. bis 29.10.2021 dreimal pro Woche in der Schule von geschultem Testpersonal getestet und zwar montags, mittwochs und freitags. Nach diesem Zeitraum erfolgen die Testungen wieder zweimal wöchentlich, wie bisher.
  • SchülerInnen einer Grundschule gelten als getestet. Sie benötigen keine Einzelnachweise über ein negatives Testergebnis mehr!
  • Jeder/jede nicht geimpfte Mitarbeiter/in muss täglich getestet werden.
  • Im Coronafall muss nur das betroffene Kind in Quarantäne, bei dem die Krankheit ausgebrochen ist. Nach der Quarantäne muss es vor Betreten des Schulgebäudes einmalig getestet werden.
  • Die KlassenkameradInnen der betroffenen Gruppe werden dann über eine Zeitdauer von 5 Schultagen ausschließlich im Klassenverband unterrichtet.

Wir alle hoffen auf ein entspannteres Schuljahr im Präsenzunterricht!

In diesem Schuljahr wurden die Erstklässler klassenweise ganz individuell eingeschult. Bei wunderschönem Herbstwetter kamen die Schülerinnen und Schüler am 18. September 2021 ganz aufgeregt und voller Vorfreude mit ihren bunten Schultüten zur Turnhalle der Maria Montessori Grundschule.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Einschulungsfeier stand die Geschichte von NeSCHUH’ah, der Drachenfrau. Die Schulleiterin. Dr. Angelika Müller-Zastrau, hieß die neuen Schülerinnen und Schüler willkommen und erzählte die Geschichte von NeSCHUH’ah. Nesu’ah ergibt sich, wenn Hausen rückwärts gesprochen wird und das bedeutet auf Hebräisch ‚die Gereiste‘. Unter der Gereisten stellen sich die Kinder eine Drachenfrau vor, die Schuhe liebt. So erfanden die Kinder den Namen:‘ NeSCHUH’ah‘. Leider verlor die Drachenfrau beim Niesen ein paar ihrer geliebten Schuhe. In der Geschichte helfen die Kinder der Maria Montessori Grundschule Hausen ihr bei der Suche. Diese Suche führte sie ins Spitznasen-, Geldregen-, Süßigkeiten- und Freundschaftsland.

Die Musiklehrerin, Regina Gromes, studierte mit einzelnen Kindern aus unterschiedlichen Klassen voller Hingabe die Lieder zur Geschichte ein. Laut und deutlich sangen die Kinder die Lieder. Ein großes Lob an die Sängerinnen und Sänger! Zuerst sangen sie das Lied der Drachenfrau NeSCHUH’ah. Im Süßigkeitenland wurde passend zum Gesang fröhlich getanzt. Der Höhepunkt der Gesangsdarbietung bildete das Freundschaftslied. Dieses Lied wird an der Schule häufig als Schullied gesungen. Mit Luftballons begrüßten die Kinder die Erstklässler an unserer Schule.

Die Turnhalle war herbstlich geschmückt und für jedes Kind hing als Dekoration eine kleine Schultafel an der Wand. Zudem verschönerte eine Schultüten-Girlande die Kulisse.

Am Ende der Feier überreichte der Förderverein jedem einzuschulenden Kind ein blaues T-Shirt mit dem Schullogo der Schnecke und der Aufschrift: ‚Gemeinsam stark‘. Das T-Shirt soll die Schulneulinge die ganze Schulzeit über an der Maria Montessori Grundschule Hausen begleiten, die Kinder sollen quasi in das Shirt hineinwachsen, so wie sie auch in das Schulleben hineinwachsen mögen. Deshalb wurde das T-Shirt gleich in der Konfektionsgröße für ViertklässlerInnen angeschafft.

Im Anschluss an die Feier hatten die Erstklässler direkt ihre erste Unterrichtsstunde, während ihre Eltern vom Elternbeirat auf dem Sportplatz bewirtet wurden. Die Eltern hatten hier die Möglichkeit, das zur Aufführung passende Buch zu erwerben. In der Sonne genossen die Eltern den Einschulungsvormittag.

Ein Dankeschön gilt dem Elternbeirat, der die Eltern an Stehtischen versorgte und somit dazu beitrug, die Corona-Regeln einzuhalten. und Regina Gromes, die die musikalische Leitung übernahm und die Kinder liebevoll motivierte und förderte und schließlich Rolf Haller, der sich um den Ton und die Technik kümmerte.

Zuletzt auch ein Dank für alle großen und kleinen Handreichungen und Verantwortlichkeiten an alle LehrerInnen und pädagogischen Fachkräfte sowie der Hausmeister, besonders auch im Namen der Schulleitung!

Rahel Ruf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

l

 

 

 

Gut ankommen, wer möchte das nicht? Dabei ist das ganz einfach! Schon die beiden Worte ‚bitte‘ und ‚danke‘ öffnen die Tür in die Welt der Höflichkeit. Seit vielen Jahren hält die Knigge-Expertin, Gudrun Weichselgartner-Nopper in regelmäßigen Abständen Knigge-Kurse an der Maria Montessori Grundschule Hausen. Aus dieser Zusammenarbeit heraus entstand die Idee, eine Knigge-Fibel zu erstellen.
Stolz präsentierten nun die SchülerInnen der Klassen 3/4 a und 3/4 c unter Leitung Ihrer Lehrerinnen Nelly Manditsch-Huhnke und Stephanie Geiges ihr Werk anlässlich der eigens einberufenen Pressekonferenz und beschrieben den Entstehungsprozess des Buches.  Anschließend stellten Sie einige Essenssituationen, die in der Knigge-Fibel beschrieben wurden, szenisch dar.
Möglich wurde die Realisierung des Buchprojekts mittels einer großzügigen Spende der Volksbank Stuttgart, einem finanziellen Beitrag des Fördervereins der Maria Montessori Grundschule Hausen sowie Mitteln aus dem Kulturschulenbudget.
Wer mehr über ‚gutes Ankommen‘ beim Essen, bei Einladungen oder auch in Bus und Bahn wissen möchte, für den ist dieses Büchlein genau richtig. Einfache und kurze Texte, die auch auf Englisch zu lesen sind, beschreiben das gewünschte Verhalten.  Die vielen bunten Kinderzeichnungen zu insgesamt zehn verschiedenen Lebensbereichen  veranschaulichen nicht nur die beschriebenen Alltagssituationen, sondern regen zum Schmunzeln an und zaubern dem Betrachter ganz unwillkürlich ein Lächeln ins Gesicht.
Das aufwändig gestaltete Buch mit Hardcover und Fadenheftung kostet 13 € und ist im Sekretariat der Schule, bei Scharr Büromarkt in der Motorstraße 52 und in der Papeterie Scharr in der Pforzheimer Str. 52 in Weilimdorf sowie im Buchladen Regina im Krötenweg 15 in Giebel erhältlich.

Und hier geht es zu den zugehörigen Zeitungsartikeln: Nord-Rundschau vom 07.12.2016

p1060267

p1060273  p1060246p1060255

 

p1060252

 

p1060263p1060242

 

p1060312

p1060313

begruessen-und-verabschieden-jp     p1060317p1060316 p1060317   p1060327p1060318bitten-danken-sich-entschuldigen

p1060319

taktgefuehl

p1060320p1060321 p1060322 gaehnen-husten-und-niesen p1060323

bildessen

p1060324

finger

p1060325

strassenverkehr

p1060326

p1060243

 p1060329

Im September 2014 habe ich damals meine erste Klasse als Klassenlehrerin an der Maria Montessori Grundschule begrüßt und war gespannt, was und wer mich erwarten würde. Fünf Jahre lang durfte ich dann viele tolle Kinder, Eltern und Teammitglieder an der Schule kennen lernen und war froh, ein Teil dieser besonderen Schule zu sein. Nach der Geburt meiner Tochter habe ich die 1 1/2 Jahren Elternzeit mit ihr und meinem Mann sehr genossen. Wir haben viel Zeit gemeinsam im Garten verbracht, machen zusammen Sport und reisen, wenn es gerade möglich ist. Jetzt freue ich mich auf den Schulalltag und darauf, wieder ein Teil des Teams der Maria Montessori Grundschule zu sein. Vielleicht sehen wir uns ja bald im Schwimmunterricht oder in meinem MultiKulti-Angebot!

Einen guten Start in das neue Schuljahr wünscht Euch/Ihnen

Anika Buttmi

Liebe Kinder, Eltern und liebes Team der Maria Montessori Grundschule Hausen.

Mein Name ist Birgit Färber und ich freue mich, als Krankheitsvertretung im Schuljahr 2021/22 das Team der Maria Montessori Grundschule unterstützen zu dürfen. In Weilimdorf bin ich aufgewachsen und seit 2004 an der Wolfbuschschule.
Meine Freizeit verbringe ich gerne in der Natur, beim Wandern auf Stuttgarts Stäffele oder ich besuche Konzerte und Theater.
Auf unsere Zusammenarbeit freue ich mich sehr und bin gespannt euch endlich kennenzulernen.

Liebe Grüße

Birgit Färber