Osterferien 2017

Alles, was wächst und gedeiht – wir pflegen unseren Schulgarten

Die Osterferien lagen in diesem Jahr mitten im April, und dieser zeigte sich von seiner besten Seite. April, April macht was er will… somit hatten wir, was das Wetter anging, von allem etwas dabei: Sonne, Regen, Hagel und sogar Schnee. Die Wetterlage passte nicht ganz zu unserem Thema: Alles, was wächst und gedeiht – wir pflegen unseren Schulgarten. Aber wir ließen uns nicht vom unsteten Aprilwetter abhalten. Regenjacken, Schneehosen und Handschuhe an und nichts wie raus in den Schulgarten. Hier arbeiteten wir fleißig mit Schaufeln, Erde, Blumensamen und gingen dem Unkraut an die Wurzeln. Auch unser selbstgebautes Kräuterregal bepflanzten wir mit Basilikum, Schnittlauch und Dill. In unseren Mini-Gewächshäusern zogen wir aus verschiedenen Samen Zöglinge von Kräutern und Blumen, die wir bald nach draußen setzen wollen.

Doch nicht nur im Garten, sondern auch im Pavillon ließen wir Blumen wachsen. Hier gestalteten wir aus Nylonstrümpfen, Watte und Kressesamen sogenannte Kresseköpfe.  Dafür haben wir die Strümpfe mit Watte und Kressesamen gefüllt und anschließend lustige Gesichter  auf die Kressekugeln geklebt. Hier entstanden ganz lustige, eigene Charaktergesichter, welchen sicherlich schon das ein oder andere Kressehaar gewachsen ist.

Das Kartoffelexperiment war für uns alle eine spannende Angelegenheit. Wir bauten eine Art kleines Labyrinth in einen Schuhkarton, schnitten ein kleines Loch in die Wand und legten eine ausgetriebene Kartoffel in den Karton. Dann schlossen  wir den Deckel und warteten,  was wohl geschehen würde. Die Triebe der Kartoffel wuchsen Richtung Licht durch das Labyrinth. Dies zeigte uns wie wichtig das Licht der Sonne für das Wachsen der Pflanzen ist.

Unsere Blütenkugeln für zuhause waren gar nicht so einfach gemacht. Zuerst einmal rieben wir trockenen Ton zu Pulver, was ganz schön anstrengend war. Dann vermischten wir dieses Pulver mit Blumenerde, Blumensamen und Wasser und kneteten kleine Kugeln. Dies klappte sehr gut und nachdem die Kugeln getrocknet waren packten wir sie in unsere selbstbemalten Blumentüten. Voller Stolz können wir sagen, dass wir die Welt mit unseren Blütenkugeln ein bisschen bunter machen werden.

Gartenarbeit macht hungrig, egal ob draußen oder im  Pavillon. Daher machte auch das Kochangebot wieder besonders Spaß. In der ersten Woche backten wir bunte Osterhäschen. In der  zweiten Woche verschiedene Kuchen. Die Blätterteigtaschen und die Biskuitrolle mit Marmeladenfüllung schmeckten uns besonders gut. Am Ende sind wir mit vollem Bauch nach  Hause gegangen.

Und auch unsere Tiere hatten Hunger und wollten gepflegt und gehegt werden. Liebevoll schnitten die Tierpfleger leckeres Obst und Gemüse für unsere kleinen Freunde zurecht und fütterten diese in aller Ruhe. Danach wurden in der ersten Woche kleine Osternester gebastelt  und mit hauseigenen selbstbemalten Eiern gefüllt.

Und nicht nur die Blumensamen in unseren verschiedenen Töpfchen begannen zu wachsen, auch die selbstgebauten Türme in der Turnhalle wuchsen in die Höhe. Gemeinschaftlich bauten wir hohe Türme und stellten uns anschließend unserer  Bauprojekte vor. Dafür hatten wir in der Turnhalle schön viel Platz.

Kreatives aus Ton gestalteten wir in der Werkstatt. Aus Tonwülsten legten wir kleine  Schnecken in große Schüsseln und tonten aus diesen dann später wunderschöne Schildkröten, die nun in unserem Schulgarten sitzen und mit uns auf das schöne Wetter warten.

Schildkröten konnten wir auch bei unserem Ausflug in die Wilhelma beobachten. Am schönsten Sonnentag der Ferien waren wir hier bei den Tieren unterwegs. Besonders angetan hatten es uns hier die kleinen schlüpfenden Küken und die Affenbabys.

Auch essbare Blüten standen auf unserem Programm. Aus diesen lassen sich allerlei Lebensmittel verfeinern und verschönern. So backten wir leckere Bärlauch-Kräuterbrötchen, machten duftenden Fliederessig und süßen Blütenzucker. Alle hatten wir großen Spaß und waren erstaunt, welche Pracht an essbaren Blüten direkt auf der Wiese nebenan wachsen.

Wir haben in den  Osterferien viel über Pflanzen und Blumen gelernt, und möchten dieses Wissen im nächsten Schuljahr in einem festen Angebot Schulgarten anwenden und vertiefen. Und nun freuen wir uns schon auf die vielen Erfindungen die die Welt bewegten, den diese werden uns in den Pfingstferien beschäftigen. Bis dahin wünschen wir eine gute Schulzeit und viel Sonne im Herzen.

 

Als erstes wurde der Strumpf mit Watte und oben mit Kressesamen gefüllt...