Natur

 

Neugestaltung des Textilen Aquariums

Zum Schutz vor herunterfallenden Bauklötzen, wurde im Jahre 2016, im Rahmen eines Kunstprojekts, ein Stoffbehang am Geländer im Obergeschoss angebracht, der mit der Zeit jedoch alt und unansehnlich geworden war. Dieses ‚Textile Aquarium wurde gemeinsam mit dem mit dem Künstler, Martin Mohr‘ und der Klasse AU 3 entworfen und umgesetzt (siehe auch Blogbeitrag zur Vernissage 2016) .
Den umfangreichen Reparatur- und Verschönerungsaufgaben nahm sich Anna Ornth an. Viele Stunden widmete Sie zum einen der Reparatur vorhandener Elemente und zum anderen wurden weitere, zahlreiche Unterwasserwesen in Anlehnung an die ursprünglichen Ideen der Kinder genäht. Die Neugestaltung orientiert sich am Märchen „der Froschkönig“. Leicht zu erkennen ist der König der Frösche an seiner roten Rose im Mittelpunkt seines Reiches. Er wacht nun über das neu gestaltete Aquarium. Unterstützt wird er von vielen schillernden Fischen, die mit Perlen und Pailletten geschmückt sind,  und allerlei fabelhaften anderen Meereswesen. Ein herzlicher Dank geht an den Einsatz und Ideenreichtum unserer Kollegin, Anna Ornth. Nun müssen aber auch alle Kinder, die dort spielen wollen, Rücksicht auf die neuen „Bewohner“ nehmen, damit alle lange Freude an der schönen und gemütlichen Ecke haben.

 

Als Abschluss der Unterrichtseinheit „Haustiere“ durften vor den Sommerferien alle Kinder der Klasse AU 4 an der Hundebesuchsstunde teilnehmen.

Es kamen bereits einige Anfragen, wann wir den Unterricht mit Hund mal wieder machen werden. Alle Kinder haben diesen tierisch guten Unterrichtsvormittag genossen und sich vorbildlich an die vereinbarten „Hunde-Regeln“ gehalten. Das Klassenzimmer war aufgeräumt und sauber und alle Schulranzen hingen verschlossen an den dafür vorgesehenen Plätzen. Zu Vini’s Leidwesen war es unmöglich, Vesperbrotreste aus den Taschen zu klauen. Die Kinder hatten viele Fragen zum Thema Hund, die wir in einer Kennenlern- und Gesprächsrunde besprochen haben. Anschließend duften die Kinder verschiedene Aufgaben zum Thema Hund bearbeiten. Bei den Aufgaben zum Thema „Körperbau“ konnten sich alle Kinder noch mal genau den Hund anschauen. Außerdem informierten sich die Jungen und Mädchen darüber, was ein Hund fressen darf und welches Zubehör man für einen Hund benötigt.

In einer gemeinsamen Abschlussrunde berichteten die Kinder über ihre tollen Erlebnissen mit  Vini und was ihnen an der Hundebesuchsstunde besonders gut gefallen hat. Sicher haben alle Kinder der Klasse AU 4 auch ihren Familien zu Hause und anderen Schulkindern vom Hundebesuch erzählt.

Alle Kinder der Klasse AU 4 durften an der Hundebesuchsstunde teilnehmen.Alle Schulranzen waren fest verschlossen, so dass Vini keine Vesperbrote klauen konnte.Bei den Fragen zum Körperbau des Hundes, konnten sich die Kinder das Original nochmals ganz genau anschauen. In der Abschlussrunde fassten die Kinder ihre tollen Eindrücke dieser tierischen Unterrichtsstunde nochmals zusammen.

 

Seit 16.08.2021 in Aktivitäten, Aktuell, Natur, Tiere

Die Umwelt geht uns alle an, denn ohne eine intakte Umwelt und funktionierende Ökosysteme sieht unsere Zukunft ziemlich düster aus. Jeder kann in seinem Umfeld etwas für die Umwelt und die Natur tun und sei der Beitrag noch so klein. Wir als Stuttgarter Jugendhaus gGmbH wollen gemeinsam mit der Maria Montessori Grundschule unseren Teil für eine saubere Umwelt beitragen. Gerade in jungen Jahren können die Kinder sehr einfach lernen, auf was es beim Umweltschutz und der Erhaltung der Natur ankommt und was man dazu beitragen kann. Die STJG nimmt ihre Verantwortung als soziale Institution wahr und möchte ihren Beitrag zur Nachhaltigkeit und Umweltschutz leisten.

In diesem Zusammenhang findet erstmalig vom 17.05.-21.05.2021 die STJG goes green Themenwoche statt.  Los geht es mit einer Auftaktveranstaltung am Sonntag den 16. Mai 2021 von 14:00–18:00 Uhr. 34 STJG Einrichtungen bieten an diesem Tag thematisch gestaltete Spielflächen oder Bastelmaterial zum Mitnehmen an. Die verschiedenen Stationen sind zu 6 Tour-Vorschlägen zusammengefasst, sodass unsere SchülerInnen und ihre Familien mit dem Fahrrad von Station zu Station fahren und an den verschiedenen Angeboten teilnehmen können.

Wir die Maria Montessori Schule möchten als fester Bestandteil von Hausen unserem Stadtteil etwas zurück geben und so werden wir in der Aktionswoche auf die kleinen und großen „Problemzonen“ blicken und zusammen mit der Abfallwirtschaft Stuttgart den Stadtteil vom Unrat und Müll befreien und so die SchülerInnen auf das Problem des achtlos Weggeworfenen und dessen Folgen aufmerksam machen.

Denn auch wenn die Let’s Putz Aktion dieses Jahr nicht wie gewohnt stattfinden kann, gibt es ausreichend Gründe aktiv zu werden. Erst vor wenigen Wochen sind Frau Friedel und Frau Schneiders mit gutem Beispiel vorangegangen und haben die Aktion alternativ organisiert. Gemeinsam mit 20 weiteren Familien haben sie innerhalb weniger Stunden an die 20 Müllsäcke gefüllt. Wir sind gespannt, wie viele Müllsäcke die Schüler und Schülerinnen der Maria Montessori Schule füllen werden. Da die Sammelaktion jedoch nicht das einzige Highlight in der Aktionswoche sein soll, werden zusätzlich verschiedene Angebote zum Thema Nachhaltigkeit in und an der Schule stattfinden.

Das Kinder- und Jugendhaus Hausen wird ebenfalls an der Themenwoche teilnehmen und verschiedene Aktionen auf dem Fasanenplatz anbieten. Am Sonntag von 14:00-18:00 Uhr und von Montag bis Freitag 16:00-8:00 Uhr könnt ihr Kresse Behälter gestalten und Samen einsäen, an Spielen wie das „Wo kommt dein Essen her? Memory-Spiel“ oder an weiteren Kleinaktionen teilnehmen.

Wir freuen uns schon sehr auf diese gemeinsame lehrreiche aber auch spannende Zeit!

ein braver Junghund begleitet sein Frauchen auch am frühen Samstag-Morgen zu ihrem Arbeitsplatz. Wer weiß schon, ob ich mal in die großen Fußstapfen meiner vierbeinigen Vorgänger treten werde? Also habe ich zunächst mal das leere Schulhaus erkundet und geschaut, ob ich mich wohlfühlen würde. Da war ja überhaupt nichts los heute! Keine Schulkinder und keine Lehrkräfte waren da und niemand aus dem Pädagogischen Team habe ich getroffen. Auch bei meiner gründliche Suche nach Vesperbroten war ich erfolglos. An die ollen Kekse auf dem Tisch im Lehrerzimmer kam ich leider nicht dran.
Dann habe ich mit Frauchen das Klassenzimmer der Fuchsklasse (AU4) besucht. Zumindest von der Farbgebung würde ein rothaariger Bassethound gut zum Klassentier passen. Ich habe es mir gleich bequem gemacht und mich in meine Lektüre vertieft. Schließlich muss „Junghund“ sich fortbilden und kann jede Menge aus den Geschichten eines Schulhundes lernen.
Die wichtigste Lektion beherrsche ich bereits: Brav liegen bleiben und niemanden (schon gar nicht Frauchen) beim Arbeiten stören. Gähn – das ist so langweilig.
Ich habe mich sehr angestrengt, kein Material zerkaut und es mir vorbildlich zwischen den Arbeitsplätzen der Kinder bequem gemacht. Wo sind die alle bloß?
Einen halben Schulvormittag habe ich schlafend zugebracht. Dann ging es zur Belohnung raus an die frische Luft. Ich durfte eine Runde draußen flitzen und den Stadtteil erkunden. Dieser Ausflug war ganz nach meinen Geschmack. Rumtoben kann ich ganz prima. Das muss ich nicht mehr üben!
Ich denke, ich komme mal wieder zu Besuch. Dann stelle ich mich mal der Schulleitung vor und übe „Lektion 2“ im Leben eines zukünftigen Schulhundes: Man muss die Schulleitung um die Pfote wickeln, damit sie ein paar Hundeleckerlis rausrückt.

Im Anhang habe ich ein paar Bilder eingefügt, damit Sie sehen, wie anständig ich mich heute benommen habe.

Ein schönes Wochenende und erholsame Faschingsferien wünschen

Vini (Vincent van Gogh) mit Nicole Stuhlmüller

 

 

Seit 17.02.2021 in Aktuell, Kinderseite, Natur, Sozial, Tiere

Die Schulgemeinde freut sich, dass das Engagement der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte und der pädagogischen Fachkräfte einmal mehr ausgezeichnet wurde. Mehrere Schulen wurden ausgezeichnet, darunter auch unsere Schule. Gewürdigt wurde damit, unser aller Engagement im Schulgarten, denn nur wenn es blüht, finden die Insekten Nahrung. Auch unsere mit den Insektenhäuser fanden Anerkennung sowie auch der jährliche Einzug der Bienen in den Schaukasten der Schule. Alle freuen sich über die Urkunde und das Preisgeld von € 100. Es wird sicherlich sehr sinnvoll angelegt.

 

 

 

Seit 26.01.2020 in Aktivitäten, Aktuell, Natur, Sozial