Sozial

 

In den Faschingsferien war es endlich soweit – das Thema Märchen wurde in all seinen Facetten aufgearbeitet und kreativ umgesetzt. So begann die Faschingsferienwoche am Montag gleich mit einer außergewöhnlichen Aufführung!

Die Opernsängerin Alessandra und ihre Pianistin Naoko traten vor unseren Ferienkindern im Bewegungsraum auf und präsentierten zwei Arien!

Nämlich: „Rejoice greatly, o daughter of Zion“ aus Händels Messias und „Oh wär‘ ich schon mit dir vereint (Marzelline)“ aus Beethovens Fidelio.
Die Kinder und wir Erwachsenen waren sehr beeindruckt von diesem Auftritt.

Am Faschingsdienstag bot die lang ersehnte Faschingsparty den Kindern ein reichhaltiges Feierprogramm. Mit viel Bastelarbeit und engagierter Hilfe der Kinder verwandelte sich die Mensa im Pavillon in eine mit Luftschlangen und Puscheln versehene Partylocation, in der ausgiebig getanzt und zu „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ gesungen und unter dem Besenstiel akrobatische Limbotänze vollzogen wurden. Im Vorraum des Pavillon konnten die Kinder ihr Wurfgeschick bei Dosenwerfen und Kegeln unter Beweis stellen. Die Villa Kunterbunt stellte dank Frau Ornths Bastelmuse die Möglichkeit, eigene Armbänder mit Perlen zu fädeln.

Ein leckeres Snackbuffet, welches dank der großzügigen Spenden der Eltern arrangiert werden konnte, stillte am Nachmittag mit Kuchen, Plätzchen, Bonbons und Krapfen den kleinen Hunger der großen Piraten, hübschen Prinzessinnen und schwer bewaffneten Polizisten.

Ganz im Sinne des Verkleidungs- und Kreatitätsmodus widmeten sich die restlichen Tage der Ferienbetreuung diesmal dem Thema Märchen. Verschiedene vorbereitete Angebote der pädagogischen Fachkräfte boten ein buntes Potpourri.

Beim Angebot „Märchen und Ipad“ fragten sich die Ferienkinder:„Wie soll das zusammen passen?“.

Ganz einfach, denn mit einem Tablet kann man „alte“ Märchen neu verfilmen. Die Kinder widmeten sich den etwas unbekannteren Erzählungen wie „Frau Holle“, „Brüderchen und Schwesterchen“ und „Die Kristallkugel“. Dann galt es, das Gehörte malerisch auf Papier zu bannen.

Die Ferienkinder malten voller Eifer und Akkuratesse die verschiedenen Szenen der Märchen in vielen bunten Bildern. Im Anschluss erzählten und verfilmten die Kinder das gehörte Märchen, indem sie das Bild abfilmten, während sie ihre Lieblingsstelle des Märchens erzählten. Zum Schluss durfte natürlich der Film stolz betrachtet werden.

Des Weiteren gab es das Angebot, weiße Stumpenkerzen mit bunten Wachsplatten zu verzieren. Hierzu überlegten sich die Kinder zunächst ihre eigenen Märchenidole, malten anschließend kreative Schablonen wie Einhörner, Drachen, Prinzessinnen oder Wölfe und übertrugen diese im letzten Schritt auf die Wachsplatten. Mit viel technischem Geschick, Kreativität und Spaß am Kerzenverzieren entstanden so am Ende des Angebotes farbenfrohe, individuelle Kerzendesigns. Ein Highlight bestand darin, am Ende die Kerzen mit den eigenen Namen der Kinder zu personalisieren.

Die Kinder hatten während der Ferien zusätzlich die Möglichkeit, sich im Modellieren und Formen von Märchenfiguren zu beweisen. So begann das Angebot der Märchenskulpturen mit einer kleinen Märchenstunde und dann modellierten die Kinder fleißig z.B. Brotöfen, Chamäleons, Rapunzeltürme und Rotkäppchens Korb.

Auch das von Herrn Kurt durchgeführte Planungsangebot „Meine Ferien“ kam gut an. Die Ferienkinder waren von der ersten Sekunde an voll dabei. Zuerst besprachen sie das ganze Thema und überlegten gemeinsam, was sie alles schon in den Ferien gemacht haben , um eigenen Ideen und Wünsche für die Ferien zu finden und zu formulieren. So manch fiel es nicht so leicht, sich Ideen für neue Angebote oder Themen für die kommenden Ferienbetreuungen zu überlegen. Wünsche, wie Go-Kart fahren bis hin zu den Vorstellungen einen Tierfilm zu drehen, waren z.B. Ideen der Kinder. Alle Ideen und Wünsche vereinigte die Ferienkinder dann im Anschluss auf Plakaten. Wir dürfen gespannt sein, welche Angebote die kommenden Ferien bereit halten werden. Diese Ideen werden nun allen Ferienkindern in Kleingruppen vorgestellt, erklärt und dann gewählt.

Als Zuckerbäckerinnen und Bäcker haben sich die Kinder während der Faschingsferien in der Küche ausprobieren dürfen. Ganz dem Märchenmodus entsprechend entstanden mit viel Muse und Hingabe lustig verzierte Froschkönig-Muffins, die nicht nur zum Anbeißen lecker aussahen, sondern auch durch ihren herrlichen Geruch und fruchtig süßen Geschmack den Kindern eine große Freude bereiteten.

Das Thema „Märchen“ konnte in den Faschingsferien insgesamt in all seinen unterschiedlichen Facetten beleuchtet werden.

Das große Highlight ereignete sich für einen Teil der Ferienkinder am Abschlussfreitag mit einem Besuch der jungen Oper Stuttgart.

Die „Junge Oper im Nord“ (JOiN) veranstaltete für uns eine Führung in Form einer Schnitzeljagd. Bei der „Junge Oper im Nord“ wird Oper zum Ausgangspunkt, zur Gelegenheit und zur Einladung dazu, Oper in spielerischer Form kennenzulernen.
Und das stimmt, wie die Ferienkinder erfahren durften! Die Kinder warfen sogar einen
Blick in die Perückenwerkstatt, die Schreinerei und in eine echte Opernprobe. Mucksmäuschenstill zu sein haben alle mit Bravour bestanden. Zu guter Letzt haben wir noch den gar nicht so bösen Wolf von Rotkäppchen kennenlernen dürfen. So macht Oper Spaß!

Das Thema „Märchen“ spiegelte sich in den Faschingsferien in vielseitigen Angeboten wieder und bereitete den Kindern erfüllte Ferientage.

Aufgrund der Schulschließungen bis einschl. 19. April 2020 entfällt die Osterferienbetreuung.

dav

dav

dav

dav

dav

Beim TT-Turnier der Grundschulen auf Kreisebene am 28.1.20 konnte sich unsere Mannschaft mit zwei hohen Siegen gegen die Mannschaften aus Degerloch in der dortigen Albschule qualifizieren und somit ging es für die Mannschaft am 5.02.2020 zum RP-Finale auf Regional-Ebene Nord-Württemberg nach Crailsheim-Roßfeld.  Mit fünf Schul-Mannschaften von Gymnasien und Grundschulen aus dem Kreis Stuttgart fuhren  wir um 7.30h mit einem Reisebus los. Das Turnier begann um 9.00h, wo wir beim ersten Spiel gegen Warmbronn -dem späteren Finalsieger – mit 0:5 verloren. Beim zweiten Spiel gegen Gebersheim verloren wir knapp mit 4:5. Dabei hatten wir kein Glück, da in diesem Spiel unser Spieler im fünften Satz mit 8:5 führte -und er nach einer Auszeit- dann noch 9:11 verlor. Um 15.30h war für die Stuttgarter Mannschaften dieses Turnier zu Ende. Und auch wenn die Mannschaft nicht einen der ersetn Plätze ergatterte, so war dieser Tag ein tolles Erlebniss für alle! Es spielten für die Maria Montessori Schule: Artur Goncharov, Auron Bayrami, Tim Belanov (leider kurzfristig von der Grippe heimgesucht), Daniel Wolf und Elias & Samuel Schwarz.

Seit 30.01.2020 in Aktuell, Sozial, Sport

Erneut bekam die Maria Montessori Grundschule Hausen zertifiziert, dass sie ein besonders umfangreiches Bewegungsangebot für die Schülerinnen und Schüler bereit hält und sich deshalb als Schule mit einem sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt bezeichnen darf. Tatsächlich haben die Schülerinnen und Schüler neben dem, im Bildungsplan vorgesehenen Sport- und Schwim-unterricht, viele zusätzliche Sportangebote, die fest im Schulalltag verankert sind. Dazu gehören die Tischtennis-AG, das Skaten am Nachmittag, die bewegten Pausen mit Übungen an Kleingeräten, die Tanz-AGs und dergleichen mehr. Die Teilnahme am Programm  ‚fit4future hat bestimmt ebenfalls dazu beigetragen, dass die Schule rezertifiziert wurde. Innerhalb dieses Programms wurden die Kinder an mehreren Tagen an bestimmte sportliche Übungen herangeführt, die nun auch fest im Schulalltag verankert sind. Alle Drittklässler und Drittklässlerinnen freuen sich besonders, dass in diesem Schuljahr der Schwimmunterricht wieder stattfindet und dass der Sportlehrer, Engin Ates, von pädagogischen Fachkräften und Schwimmlehrerinnen des Sportvereins Feuerbach dabei unterstützt wird, so dass das Üben in ganz kleinen Gruppen möglich ist. Damit ist ein großer Lernerfolg zu erzielen.

Seit 26.01.2020 in Aktivitäten, Aktuell, Sozial, Sport

Die Schulgemeinde freut sich, dass das Engagement der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte und der pädagogischen Fachkräfte einmal mehr ausgezeichnet wurde. Mehrere Schulen wurden ausgezeichnet, darunter auch unsere Schule. Gewürdigt wurde damit, unser aller Engagement im Schulgarten, denn nur wenn es blüht, finden die Insekten Nahrung. Auch unsere mit den Insektenhäuser fanden Anerkennung sowie auch der jährliche Einzug der Bienen in den Schaukasten der Schule. Alle freuen sich über die Urkunde und das Preisgeld von € 100. Es wird sicherlich sehr sinnvoll angelegt.

 

 

 

Seit 26.01.2020 in Aktivitäten, Aktuell, Natur, Sozial

Seit zwei Jahren läuft das Projekt Fit4Future in Kooperation mit der DAK Gesundheit an unserer Schule zur Prävention der Kinder. Somit können einige Kinder schon behaupten: „Wir sind Fit 4 Future!“

In der Pause, beim Wünsch-Dir-Was Angebot oder im Silentium finden die Materialien der Fit4Future Tonne und Brain Fitness Box Verwendung.

Die Kinder lernen mit den bereitgestellten Materialien oder durch Anleitung neue Bewegungsspiele kennen, die eine große Abwechslung bieten. Dabei werden die allgemeinen koordinativen Fähigkeiten geschult und die Bewegungsfreude gefördert.

Auch Sinneserfahrungen erleben die Kinder und sie lernen mehr über gesunde Ernährung. Dies trägt wesentlich zu einer stressfreien, positiven Lernatmosphäre bei.

Einblicke in die vielfältigen Themenbereiche von Fit4Future durften wir bereits Anfang des Jahres bereits beim Fit4Future Aktionstag erleben.

Seit 17.12.2019 in Aktivitäten, Aktuell, Sozial, Sport